Skihaserl und Skihasen geben nicht nur auf der Piste Vollgas

Vom 10. bis 15.12.17 machten die Klassen 7b, 7d und 7e Halt im Winterwunderland Wagrain. Unterschlupf fanden die insgesamt 64 Schüler im Jugendhotel Oberwimm. Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler, die im Dezember nach Wagrain zum Skifahren durften, von Frau Kramel-Hajek, Frau Bias, Herrn Peter, Herrn Babl, Herrn Süssner, Herrn Schindler und Herrn Strobel.

Nachdem am Sonntag das Verstauen der Koffer und Skiausrüstungen etwas länger gedauerte hatte, erreichte man nach einer ruhigen Busfahrt pünktlich zum Mittagessen das Hotel. Anschließend galt es, schnell die Zimmer zu beziehen und ab auf die Piste. Noch bei Einbruch der Dunkelheit sammelten die Skihaserl und Skihasen die ersten Erfahrungen auf dem noch unbekannten Sportgerät, was den ein oder anderen fast zur Verzweiflung brachte. Doch dies sollte sich bereits am nächsten Tag ändern.

Nach dem reichhaltigen Frühstück liefen wir jeden Morgen um ca. 09:00 Uhr zu Fuß zur nur fünf Minuten entfernten Liftanlage. Von dort aus starteten die Skifahrer mit ihrem jeweiligen Lehrer auf die verschiedenen Pisten, die der Skiverbund Ski Amadé zu bieten hatte. Entweder wurde an den Schulungshängen weiter an der Technik gefeilt oder die Bretter des Skisportverleihs Kempe auf den unterschiedlichen Pisten auf ihre Tauglichkeit getestet. Mit dem Wetter konnten wir wirklich zufrieden sein, denn bis auf den zweiten Tag konnten wir bei bestem Wetter und klarer Sicht die Sonne und Berge genießen. Frischer Schnee bedeckte in den ersten beiden Nächten die Pisten, sodass wir an den folgenden Tagen beste Pistenverhältnisse vorfanden. Auch abends hatte der Skikurs für die jungen Schneesportler einiges zu bieten. Am ersten Abend durften sich die Schülerinnen und Schüler die bekannten FIS-Regeln zu Gemüte führen, die ihnen im Medienraum des Hotels durch kurze Filmsequenzen anschaulich dargeboten wurden. Am zweiten Abend fand eine Fackelwanderung statt, bei der die mutigen Fackelträger die drei siebten Klassen bei leichtem Schneefall durch den Ort führten. Abschließend trank man noch einen wärmenden Punsch und dann hieß es ab ins Bett, denn schließlich wollte man für den dritten Skitag fit sein. Doch die hochmotivierten Mädchen und Jungen kannten kein Pardon und lieferten sich am dritten Abend ein spannendes Völkerballturnier in der angrenzten Sporthalle, bei dem alle ordentlich ins Schwitzen kamen. Unangefochtenes Highlight war jedoch die Disco am letzten Abend. Jeder gab nochmal alles und bei „Havana“ oder Bausa sang man sich die Kehle aus dem Leib. Bis spät in die Nacht schwangen Schüler und Lehrer das Tanzbein. Freitag hieß es dann Koffer packen und ab nach Hause. Unverletzt kamen alle 64 Schülerinnen und Schüler wieder heil in Sulzbach-Rosenberg an. Bei einem sind sich auch jetzt noch alle, die im Dezember dabei sein durften, einig: „Wir wollen wieder in den Skikurs.“

A. Bias

 

IMG 20171211 WA0004 IMG 20171213 WA0019 
IMG 20171213 WA0008 IMG 20171213 WA0030 
 IMG 20171213 WA0035  IMG 20171213 WA0041
IMG 20171219 WA0014  IMG 20171214 WA0004 
 IMG 20171213 WA0029 IMG 20171219 WA0010