In diesem Schuljahr stellte die Walter-Höllerer-Realschule Sulzbach-Rosenberg zum ersten Mal eine Schulmannschaft im Skilanglauf. Betreut wurde die Mannschaft von Frau Dorle Braun und Herrn Martin Süssner, unterstützt von Herrn Tom Steindl (Trainer SCM Hirschau). Zwei Schüler bewältigten die Strecke im Einzel in der klassischen Technik, drei starteten im Skaten. Für die Staffel waren Klassiker und Skater am Start.

 

 

Beim ersten Wettkampf um den Arber konnte man gleich einen großen Erfolg feiern und den Regionalentscheid und damit die Oberpfalzmeisterschaft für sich entscheiden. Durchweg gute Ergebnisse und ein großer Vorsprung vor den Konkurrenten sicherten einen ungefährdeten Sieg für die Jungs aus den sechsten bis achten Klassen.

Die größte Belohnung für die jungen Sportler war die Teilnahme am Landesfinale in Finsterau (Niederbayern), wo ein professioneller Wettkampf organisiert wurde.

 

 

 

 

 

L

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leider waren die anderen Mannschaften – teilweise Sport- bzw. Stützpunktschulen für Langlauf – überlegen, so dass am Ende der achte Rang bei insgesamt 37 gestarteten Mannschaften heraussprang.

Dieser Schulwettbewerb war auf jeden Fall ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten und ohnehin war es ein riesen Erfolg, sich überhaupt für die „Bayerische Meisterschaft“ qualifizieren zu können. Nächstes Jahr wird der Versuch gestartet, noch weiter vorne zu landen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jonas Schröter überragend

Unter allen Teilnehmern des Landesfinales Skilanglauf ragte ein Athlet der WHR Sulzbach-Rosenberg heraus. Jonas Schröter, der sonst für den SC Monte Kaolino Hirschau startet, landete im Einzelrennen in der freien Technik (Skaten) unter den ersten drei, obwohl er einer der jüngeren Starter war.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei der Staffel konnte er seine Leistung noch toppen, indem er in der klassischen Technik aus der zweiten Reihe startend als erster Läufer anschlagen konnte und damit die schnellste Zeit erreichte.